Montag, 2. Dezember 2013

Waldorfpuppe- Teil 2.1 Der Kopf

Zwischen all den Hexengeburtstagsvorbereitungen, schreitet erbarmungslos das Facebook Waldorfgruppen Puppen sew along voran. Und so habe ich mich in einer ruhigen Stunde am Vormittag letzte Woche daran gemacht den Kopf für meine Puppe anzufangen. Mir war von Anfang an bewusst, dass ich diese Puppe mit viel Muße machen möchte, mir Zeit lassen will und so arbeite ich den Kopf in 2 Sitzungen.

Da ich den Kopf ohne Mullschlauch binden möchte, habe ich mich entschieden ihn aus doppelten Trikot zu machen. Für den unteren Trikotbezug orientiere ich mich an dem Schnittmuster des Puppenleibes in der Breite, oben zeichne ich eine Rundung auf den Stoff.
 
Einmal ausschneiden, dann rechts auf rechts auf ein etwas größeres Stoffstück stecken (damit hat man mehr Stoff zum führen unter der Nähmaschine...).
 
Zweimal die Konturen umnähen (Jerseynadel nicht vergessen!), dann alles knappkantig ausschneiden.
 
Jetzt wird der Kopf geformt, ich benutzte hierfür eine Demeterwolle im Vlies.
 
Zuerst wickele ich sehr stramm eine Kugel aus der Wolle.
 
Dann lege ich eine weiter Lage Vlies herüber und binde den Kopf unten mit einem festen Stickgarn zu.
 
Dann wird alles vorsichtig in den genähten Schlauch geschoben.
 
Wieder wird der Kopf am Hals abgebunden. Ich markiere mir die Vorderseite mit einer Sicherheitsnadel (wie schon beim Körper).
 
Zuerst wir nun die sogenannte Augenlinie abgebunden. Sie sollte den Kopf nicht ganz halbieren. Schneidet das Stickgarn tief ein, ist der Kopf nicht fest genug gestopft, lässt er sich nicht abbinden ist er zu fest...Es ist eine Gefühlssache.
Jetzt wird auch der Hals unten abgebunden.
 
Als nächstes wird die Kinnlinie abgebunden, d.h. der Kopf wird von Kinn bis zum Scheitel gebunden. Anschließend werden die beiden Kreuzungen der Linien mit einem kreuzförmigen Stich (etwas in Höhe von vorgestellten Ohren) festgenäht. Dann wird die Augenlinie am Hinterkopf in den Nacken gezogen, es entsteht ein Hinterkopf. Jetzt werden noch alle Fäden sorgsam vernäht.
Meine Puppe soll eine kleine Nase bekommen, dafür sticke ich die Nasenform an die vorher dafür ausgewählte Stelle (ich suche mir immer die Position für Augen/Nase/Mund) mit farbigen Stecknadeln.
Geschafft, der erste Teil des Kopfes ist fertig...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen