Sonntag, 19. Oktober 2014

Blog meets Blog - Chaozmieze zu Besuch im Märchenwald


Heute ist Lisa von Chaozmieze bei mir im Märchenwald zu Gast.
Im Moment wandern wir ja durch die bunte Welt der Nähblogs...
Wer noch einmal schauen will, wie unsere Wandertour aussieht findet sie hier.

Nun aber zu meinem Gast, vielleicht seit ihr der Chaozmieze Lisa
 schon einmal beim RUMS oder MMM begegnet...
Lisa näht wunderbare Dinge und ist eine leidenschaftliche Stoffsammlerin.


Und hier sind nun meine Fragen an Lisa:

Wer bist du? Stelle dich und deinen Blog vor: 

Ich bin Lisa, 24, und blogge seit Januar 2014 auf chaozmieze.blogspot.de 
Zum Nähen bin ich über meine Mutter gekommen, 
denn schon als ich noch in der Grundschule 
war, hat sie mir beigebracht kleinere Dinge wie Kissen
 und einfache Taschen zu nähen. Nach 
und nach wurde das dann zu meiner Leidenschaft. 
Da man als Medizinstudentin aber immer 
viel zu wenig Zeit hat, investiere ich die freien Minuten, 
die mir neben meinem anderen großen 
Hobby – der ehrenamtliche Arbeit mit einer Jugendgruppe im Technischen Hilfswerk –noch bleiben, voll und ganz ins Nähen. Auf meinem Blog geht es allerdings 
nicht nur ums Nähen: das Backen ist eine weitere Leidenschaft von mir, 
ab und zu zeige ich auch Gebackenes oder stelle 
Rezepte vor. 



Wieso bloggst du (übers Nähen)? 

Schon seit einigen Jahren lese ich Blogs zu verschiedensten Themengebieten. Als dann 
Weihnachten 2013 meine neue Nähmaschine einziehen durfte 
und ich wieder etwas mehr Zeit 
zum Nähen hatte, habe ich meinen Blog gestartet. 
Zunächst war er nur als Gedankenstütze für 
mich gedacht – welche Schnitte haben gut gepasst,
 welcher Stoff eignet sich für welchen 
Schnitt, welche Anpassungen habe ich vorgenommen... 
Allerdings habe ich ziemlich schnell gemerkt,
dass es viel mehr Spaß macht, wenn man auch 
etwas für seine Leser macht – kleine Tutorials, Erfahrungsberichte 
oder einfach nur der kreative 
Austausch mit anderen Näh-Verrückten – das ist es, 
was das Bloggen für mich interessant 
macht. 

Wie bist du auf den Namen deines Blogs gekommen? 

Chaozmieze ist ein alter Spitzname aus der Teenie-Zeit, 
wie genau der damals entsanden ist, 
weiß ich schon gar nicht mehr.
 Als ich einen Namen für meinen Blog gesucht habe, 
musste ich feststellen, dass unzählige Namen schon vergeben sind. 
Dann habe ich mich an meinen 
Spitznamen erinnert und meinen Blog „Chaozmiezes Welt“ genannt – 
schließlich geht es um meine persönliche kleine Blogger-Welt, 
zu der eben nicht nur das Nähen gehört. 

Welche Nähmaschine nutzt du? Wo nähst du? 

Ich nähe auf einer fast dreißig Jahre alten bernina Bernette 330 – eine sehr robuste 
Vollmetallmaschine, die einen starken Motor und ein wahnsinnig sauberes Stichbild hat. 
Außerdem ist sie sehr sehr leise. Daneben habe ich auch eine elna eXplore 220.
 Sie hat zwar nicht unzählige Zierstiche, aber die vermisse ich auch gar nicht. 
Viel wichtiger ist mir, dass sie sehr hochwertig ist, 
er Nähfußdruck verstellbar ist und sie toll näht. 
Außerdem habe ich noch eine elna 344 Overlock, 
auch auf sie möchte ich nie mehr verzichten. 


Hand aufs Herz: Wie viele Meter Stoff lagern bei dir zuhause? 

Puh...auch wenn ich im Frühjahr mal eine Liste gemacht hatte, 
um immer direkt auf einen Blick 
sehen zu können, ob ein Stoff noch für einen bestimmten Schnitt reicht, 
kann ich es nicht genau sagen. 
Da mir der Aufwand bei jedem neuen oder benutzten Stoff 
schon nach kurzer Zeit viel zu groß wurde, 
habe ich die Idee mit der Liste ganz schnell wieder fallen gelassen.
 Geschätzt sind es aber schon so zwischen 170 und 200 Metern – 
und trotzdem fehlen mir ständig 
Kombistoffe :D 


An welchem Stoffmotiv kannst du nicht vorbeigehen ohne den Stoff zu kaufen (Eulen, 
Vögel, ...)? 

Es gibt gar kein Motiv, was ich unbedingt haben muss, viel wichtiger sind mir Kombistoffe – Uni, Ringel, Punkte... Daran kann ich nur schwer vorbeigehen ;) 
Bei Motivstoffen kaufe ich einfach das, was mir gefällt.
 Es findet sich kein Motiv besonders 
häufig in meinem Stoffschrank. 

Hast du ein Streichelstöffchen, das du dich nicht anzuschneiden traust? 

Ja, sogar zwei! Von den wunderschönen Jerseys „GirliElephant“ und „RhinoBoy“, die 
enemenemeins/Pamela Hiltl für lillestoff designt hat, 
lagert jeweils ein gut behüteter Meter in meinem Stoffschrank – die werden erst angeschnitten, wenn ich selbst mal Kinder habe :) 

Machst du am liebsten Fotos draußen, dekorierst du extra für dein Fotoshooting oder 
bevorzugst du einen neutralen Hintergrund? 

Ich würde gern viel öfter draußen fotografieren!
 Da wir aber nur einen Balkon haben und ich oft 
mit Selbstauslöser fotografieren muss, 
entstehen die meisten Fotos in unserer Wohnung. 
Da ich oft auch nur wenig Zeit zum Fotografieren habe, 
muss ich auf das Dekorieren verzichten. 
Allerdings bin ich der Meinung, dass Genähtes vor einem neutralen Hintergrund 
sowieso viel besser zur Geltung kommt. 

Welche Software, Internetseiten nutzt du zum Bearbeiten deiner Fotos? 

Meine Fotos bearbeite ich hauptächlich mit Picasa –
 zuschneiden, optimieren, beschriften, 
Collagen erstellen – alles geht ganz intuitiv und einfach.
 Viel bearbeitet wird bei mir sowieso nicht. 
Besonders praktisch finde ich die Verknüpfung mit Google-Webalben, so greift Picasa 
auch auf die Fotos vom Blog zu. 

Deine drei... 
...liebsten Freebooks? 

Die Tunika Summer von ninchenschaos, das Knotenmützchen von klimperklein und das 
Geschenkekarussell von april-kind. 

...liebsten Schnittmuster? 

Definitiv das Knotenkleid Onion 2022! Außerdem Martha von Milchmonster
 und das eaSy-Shirt von Leni Pepunkt


Was war das Ärgerlichste, Blödeste, was dir beim Nähen mal passiert ist und was hat du 
daraus gelernt?

Mir ist mal eine Zwillingsnadel so abgebrochen,
 dass wirklich nur die Spitze fehlte, das Öhr war noch intakt.
 Da ich ja nur schnell Säumen wollte und es da ja nur gerade aus geht, hatte ich 
dabei den Fernseher an. Also hat es einige Zentimeter Naht gebraucht,
 bis ich bemerkt habe, dass das abgebrochene, stumpfe Ende
 einfach weiter in den Stoff gehämmert hat – war natürlich ein richtig aufwendiges Teil, was dann letztendlich ein paar Zentimeter kürzer wurde. 
Seitdem schau ich wirklich IMMER auf die entstehende Naht. 
So Klassiker wie „Motivstoff falsch herum zuschneiden“ oder „Ärmel ungespiegelt zuschneiden“ sind mir bisher erspart geblieben :D 

Last but not least: Mal ganz ehrlich was wohnt so in Deiner UFO-Kiste (unfertiges Objekt) 
ganz unten? 

In meiner UFO-Kiste liegt tatsächlich nur ein Teil – das allerdings seit 1 ½ Jahren :D 
Es ist eine angefangene Patchwork-Kissenhülle, die nie fertig geworden ist, 
weil ich mich nicht für eines der vielen Muster entscheiden konnte. 
Zumindest die einzelnen Reihen sind schon aneinander genäht, 
über den Rest mache ich mir einfach noch eine Zeit lang Gedanken.

An dieser Stelle kann ich nur sagen: Vielen Dank! für dieses tolle Interview...

Wer noch mehr von Chaozmiezes Welt entdecken möchte
 wird in ihrem  Blog oder auf facebook fündig...

Und wer noch weitere Wanderslust hat findet bei Design JoLe 
ein Interview mit Mamma Mia.

Ach und ich habe mich den Fragen von Frau Nahtaktiv gestellt.
Außerdem geht ein ganz herzlicher Dank an Frederike vonSeemannsgarn.

Liebe Sonntagsgrüße aus dem Märchenwald
Euer FrauSchnittchen


Kommentare:

  1. Vielen Dank für das schöne Interview!

    Das Knotenkleid sieht wirklich toll aus!

    Liebe Grüße
    Anika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Mittlerweile ist der Schnitt mein absoluter Lieblingsschnitt!
      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
  2. Das Knotenkleid gefällt mir auch super und wahnsinn wie viel Stoff du hast. Das mit der Liste mit den Stoffen hab ich auch mal probiert, aber auch gleich wieder aufgegeben. ;-)
    Vielleicht werd ich jetzt auch mal messen wieviel Stoff ich zu Hause habe, wenn ich jetzt dann alles umräume wäre das eine gute Gelegenheit. Mir fehlen auch meist unifarbene Kombistoffe, man braucht einfach immer wieder einen neuen Stoff. :-)

    Lieben Gruß
    NähKäthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nähkäthe, ich reich Dein Kompliment gerne an Lisa von Chaozmieze weiter...das war nämlich meine Interview-Partnerin...ich horte allerdings auch nur geringfügig weniger Stoff ;-) LG FrauSchnittchen

      Löschen
    2. Danke :)
      Den Schnitt müsst ihr unbedingt mal ausprobieren!
      Schön, dass man wenigstens im Netz immer wieder auf Gleichgesinnte trifft, die die Ausmaße des Stofflagers zu schätzen wissen :D

      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
  3. Anja, jetzt komm ich endlich dazu mich nochmal richtig bei dir zu bedanken!
    Vielen lieben Dank, dass du meinen Blog bei dir vorgestellt hast, es hat mir so viel Spaß gemacht :)
    Liebe Grüße,
    Lisa

    AntwortenLöschen